• images/slides/ueberuns/uberuns.png


Unsere Schule

Das JDBK hat den berufsbezogenen Schwerpunkt 'Wirtschaft und Verwaltung'. An zwei Standorten in den Kölner Stadtteilen Bilderstöckchen und Longerich unterrichtet das JDBK über 3.000 Schülerinnen und Schüler.

In fünf Bildungsbereichen und 15 Bildungsgängen bietet das Berufskolleg im Rahmen des dualen Ausbildungssystems den schulischen Teil für  kaufmännische Ausbildungsberufe an, vermittelt berufsqualifizierende Kompetenzen und ermöglicht staatlich anerkannte schulische Abschlüsse.

Projektarbeit der auszubildenden Veranstaltungskaufleute

Die angehenden Veranstaltungskaufleute, die im Rahmen ihrer dualen Ausbildung am Joseph-DuMont-Berufskolleg berufsschulisch ausgebildet werden, starteten ihre Planungsarbeiten für sechs Projekte in sechs Parallelklassen. In der nächsten Zeit werden folgende Projekte realisiert:

> Am 11. Mai organisieren die Auszubildenden der ET2E im Jugendgästehaus Riehl eine Jobbörse für Flüchtlinge.

> Die ET2B plant einen Bandcontest für junge Musiker: Lieber Live - am 24. Mai im Kölner MTC.

> Die ET2A konzipiert ein feierliches Abschluss-Event für die im Frühjahr IHK-geprüften Veranstaltungskaufleute.
> Am 9. Juli findet mit Unterstützung der ET2D das Familienfest für den Förderverein krebskranker Kinder e.V. statt.

Diese Real-Projekte gestalten den Berufsschulunterricht praxisnäher und bereichern ihn in besonderer Weise. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Projektarbeit und danken unseren Auftraggebern und Sponsoren für ihre Unterstützung!

Buchlesung: „Schlafen werden wir später“ von Zsuzsa Bánk

Auch in diesem Jahr können wir uns wieder auf eine Lesung der Unterstufe des Bildungsgangs Buchhandel freuen! Zsuzsa Bánk wird aus ihrem neuen Roman Schlafen werden wir später lesen.

Bis es so weit ist, haben die Schülerinnen und Schüler jedoch noch einiges zu tun. Zwar sind das Datum (10.11.2017) und der Ort (Literaturhaus Nettersheim) schon gefunden, doch gibt es noch weitere Dinge, um die sich gekümmert werden muss. Neben einer Marketing-Kampagne mit Plakaten und im Social Media Bereich (Facebook, Instagram) dürfen auch die Gestaltung des Abends, die Unterbringung der Autorin und die Versorgung der Gäste nicht vernachlässigt werden!

Die Schülerinnen und Schüler sind motiviert und freuen sich schon darauf, mit ihrem Engagement und ihrer Arbeit am Ende einen gesellig-literarischen Abend zu gestalten.

Marken, Märkte, Machenschaften – 2000 Jahre Marketing ...

... das war am 05.04.2017 das Motto einer Stadtführung, veranstaltet von unserer KT14C (Bildungsgang Kaufleute für Marketingkommunikation).

> Warum waren bestimmte Kölner Produkte und Institutionen erfolgreich, andere nicht?,

> Welche Streitigkeiten zwischen Konkurrenten hatten welche Auswirkungen?,

> Was zeichnet Köln als Standort und als Marke aus?,

> Und warum waren all diese Marken „Made in Cologne“ so erfolgreich?

All das waren Fragen (...und viele andere mehr), auf die alle - mit einem geschärften Blick, unterwegs durch Köln - auf unterhaltsame Weise kompetente Antworten erhielten. Am Ende hatten alle viel gelernt und waren begeistert, was sich hier im Folgenden an den Stimmen der Teilnehmer ablesen lässt:

All das waren Fragen (...und viele andere mehr), auf die alle - mit einem geschärften Blick, unterwegs durch Köln - auf unterhaltsame Weise kompetente Antworten erhielten. Am Ende hatten alle viel gelernt und waren begeistert, was sich hier im Folgenden an den Stimmen der Teilnehmer ablesen lässt:

- Ich fand die Tour sehr interessant und informativ.

- Die Tour war sehr interessant und hat mir schöne neue Fakten zu Köln aufgezeigt. Besonders die Marketing Ausrichtung war im Hinblick auf die Ausbildung sehr interessant!!

- Auch die Römer haben schon mit USP´s hantiert; das mein Beruf eine jahrhundertlange Tradition hat, war mir nicht klar. Danke; ich bin begeistert!

- Für mich war es eine interessante Tour. Man hat Köln mal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet und vieles Neues von seiner Geschichte im Bezug auf Marketing erfahren können.

JDBK-Azubis bei Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben

Foto: Procar AutomobileFoto: Procar AutomobileDer BMW-Vertragshändler Procar Automobile wurde zum zweiten Mal nach 2015 vom Fachmagazin Focus Money als bester Ausbildungsbetrieb gekürt. Durch ein besonderes Ausbildungskonzept ermöglichen Procar Automobile und Ausbilderin Julia Behler uns Azubis eine optimale Berufsausbildung, die die IHK Köln erneut überzeugen konnte.

Neben einer individuellen, auf persönliche Stärken und Wünsche abgestimmten Ausbildung besuchen wir, die Auszubildenden der mittlerweile 16 Standorte, blockweise gemeinsam das Joseph-DuMont-Berufskolleg in Köln, wo dem Procar-Nachwuchs das Lernen erfolgreich in die eigene Hand gelegt wird.

Da viele von uns eine weite Anreise haben, hat sich Procar zudem eine vermutlich einzigartige Besonderheit einfallen lassen und bringt uns gemeinsam kostenfrei in der sogenannten „Azubi-WG“ unter.

Getreu dem Procar-Motto „Leben und Lernen unter einem Dach“ können wir schulische Themen gemeinsam vertiefen und starke Abschlüsse erzielen. Durch die berufliche Ausbildung bei Procar und die schulische am Joseph-DuMont-Berufskolleg ergibt sich eine starke Kombi, auf die jeder „Procarianer“ stolz sein kann.

Klasse AB1B Jahrgang 2016/17

joomla template 1.6
2011 © Consulted and Powered by
template joomla