VERANSTALTUNGSKAUFLEUTE

Projekte des Bildungsgangs Veranstaltungskaufleute

Ein Schwerpunkt der schulischen Ausbildung am Joseph-DuMont-Berufskolleg ist die Projektarbeit, in der die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe Veranstaltungen in Eigenverantwortung realisieren. Sie planen diese Projekte von der Konzepterstellung bis zur Ablaufplanung, führen sie durch und bereiten sie anschließend nach. So lernen sie ein Projekt in seiner Gesamtheit kennen und können es so von allen Seiten beurteilen. Die Projekte werden entweder in Zusammenarbeit mit externen Institutionen durchgeführt oder vollständig in Eigenregie organisiert.

Nachfolgend sind Berichte der über durchgeführte Projekte zu finden.

Abschlussfeier der Veranstaltungs-kaufleute

Foto Mohren„Feierlich sollen die Abschlusszeugnisse übergeben werden. Zu diesem Anlass sind auch die Vertreterinnen und Vertreter der Ausbildungsbetriebe sowie ehemalige Veranstaltungsauszubildende eingeladen, um das berufliche Networking anzukurbeln. Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 16:00 Uhr, starten wir mit den Absolventinnen und Absolventen in den Räumlichkeiten des Wöllhaf Konferenz- und Bankettcenter am Flughafen Köln/Bonn, Terminal 1 mit gelockerter Krawatte in die Zukunft.“

So beschreiben wir unsere Veranstaltung, mit der wir die Absolventinnen und Absolventen “Sommer 2017” verabschieden und mit Vertretern der Branche und Ehemaligen Auszubildenden in angenehmer Atmosphäre zusammenbringen wollen.

Erstmalig ergibt sich dadurch für die Lehrer- und Schülerschaft sowie für die Ausbildungsbetriebe die Chance, die Übergabe der Schulabschlusszeugnisse gemeinsam zu erleben.

Auch ehemalige Schülerinnen und Schüler, die nicht mehr innerhalb dieser Betriebe beruflich wirksam sind, sind herzlich eingeladen, Erinnerungen auszutauschen und Kontakte neu zu beleben.

Weitere Informationen auch zum Programmablauf finden Sie auf unserer Homepage!

Projekte der angehenden Veranstaltungskaufleute im Schuljahr 2016/17

Die angehenden Veranstaltungskaufleute, die im Rahmen ihrer dualen Ausbildung am Joseph-DuMont-Berufskolleg berufsschulisch ausgebildet werden, planen, realsieren und evaluieren auch in diesem Jahr wieder sechs Projekte in sechs Parallelklassen:

> am 24. März fand wieder die einwöchige Incentive-Skifahrt für die auszubildenden Veranstaltungskaufleute aus Hamburg und Köln statt - organisiert von der ET2F.

> Am 2. April folgte in bewährter Tradition die Modenschau, diesmal im Altenberger Hof. Das Projekt ist eine Kooperation unserer Veranstaltungs-Junioren der ET2C und den Bekleidungstechnischen Assistenten der BK Humboldtstraße.

> Am 11. Mai organisieren die Auszubildenden der ET2E im Jugendgästehaus Riehl eine Jobbörse für Flüchtlinge.

> Die ET2B plant einen Bandcontest für junge Musiker: Lieber Live - am 24. Mai im Kölner Luxor.

> Die ET2A konzipiert die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse der Absolventinnen und Absolventen "Veranstaltungskaufleute Sommer 2017". Zu diesem Anlass sind auch die Vertreterinnen und Vertreter der Ausbildungsbetriebe sowie ehemalige Veranstaltungsauszubildende eingeladen, um das berufliche Networking anzukurbeln. 

.> Am 9. Juli findet mit Unterstützung der ET2D das Familienfest für den Förderverein krebskranker Kinder e.V. statt.

Jobbörse für Flüchtlinge - gemeinsam leben, gemeinsam arbeiten

Ver1Wie sagte ein Besucher so schön: „Die Zeit der Nachbarschaftsfeste ist vorbei.“ Wie Recht er hat!

Am 11. Mai organisierten die auszubildenden Veranstaltungskaufleute der Klasse ET2E im Jugendgästehaus Riehl eine Jobbörse für Flüchtlinge: Sie fand einen überwältigenden Anklang! Weit über 300 Flüchtlinge kamen und bewarben sich um Praktika, einen Arbeitsplatz oder eine Ausbildung.

Die Schülerinnen und Schüler der ET2E und der Runde Tisch Riehl hatten die Idee zu einer Börse der Nachhaltigkeit und sie verwirklichten ihre Idee mit beeindruckendem Erfolg.

Viele Flüchtlinge und viele Betriebe bestätigten im Gespräch, dass es zu zahlreichen guten Kontakten gekommen sei und in mehreren Fällen sogar Verträge unterschrieben worden seien.

Ein Sprecher eines Betrieb sagte beeindruckt: „Eine dreiviertel Stunde in der heißen Sonne auf Eintritt in die überfüllte Messe warten? Wahnsinn, wie engagiert die sind!“

Wir gratulieren allen Beteiligten zu der erfolgreichen Veranstaltung!